Apr, 2016

Gegen den Ausbau der B10

Für den Erhalt des Queichtals,
gegen den 4-spurigen Ausbau der B10.

Worum geht es?

Die B10 zw. Pirmasens und Landau soll durchgehend zu einer 4-spurigen autobahnähnlichen Transitstrecke ausgebaut werden. Das jedenfalls will der Mainzer Verkehrsminister Roger Lewentz.

Der geplante 4-spurige Ausbau dient in erster Linie dem europäischen Transitverkehr. Dieser wird dann noch weiter zunehmen, zu dem unverträglichen Lkw-Schwerlastverkehr.

Folge: Die Zunahme von Lärm und der starke Anstieg der Luftverschmutzung durch giftige Abgase. Die negative Auswirkungen für unsere Gesundheit und die Schäden für Natur, Weinbau, Tourismus sowie der Wertverlust für Häuser und Grundstücke wären enorm.

Noch ist es nicht zu spät!

Für den Ausbau der B10 von Walmersbach-Hinterweidenthal bis nach Landau gibt es noch keine rechtskräftige Beschlüsse. Der durchgehende 4-spurige Ausbau kann noch verhindert werden.

Die Bürgerinitiative Queichtal setzt sich ein:

  • für das Queichtal als Erholungsgebiet,
  • für den Erhalt der Lebensqualität und der wirtschaftlichen Grundlagen unserer Region,
  • für den Schutz von Mensch, Umwelt und Natur.

Sie wehrt sich gegen den Ausbau der B10 zu einer autobahnähnlichen Transitstrecke für den europäischen LKW-Verkehr.

Sie fordert:

  • die Sperrung der B10 für den europäischen LKW-Verkehr,
  • den sofortigen Stopp von Gefahrguttransporten auf der B10 und durch die Tunnels,
  • die Sperrung der B10 für den Transitverkehr. Die bringt eine schnelle und effektive Entlastung und hilft Pendlern aus der Region schneller zur Arbeit und wieder nach Hause zu kommen,
  • den Rückbau von Ortsdurchfahrten, damit diese nicht als Ausweisstrecken von LKWs missbraucht werden,
  • und setzt sich ein für eine Vermeidung unnötiger LKW-Transporte (z.B. Tiertransporte) und für eine Verbesserung alternativer Verkehrsanbindungen (Bus und Bahn).

Die Grünen Annweiler unterstützen diese Bürgerinitiative!